Zukunftskonferenz
Durchführung einer Zukunftskonferenz zur Belebung einer Stadt, einer Region, eines Stadtteils, zur Koordination bestehender Aktivitäten und zur Identifizierung bestehender Potentiale.
Die Zukunftskonferenz (ZK) soll eine Plattform für unterschiedliche Positionen und Meinungen schaffen, um gemeinsam die Stärken und Schwächen der Stadt, der Region, des Stadtteils zu benennen und zukunftsfähige Konzepte zur Verbesserung zu erarbeiten.
Alle Akteure der Stadt, der Region, des Stadtteils, die Händler und Gewerbetreibenden, Anwohner, Institutionen, Vereine und Verbände, aber auch jede Bürgerin und jeder Bürger, der hier einkauft oder sich in der Freizeit aufhält, sind eingeladen, sich aktiv einzubringen. Die ZK ist hinsichtlich weiterer Projekte und Marketingaktivitäten ein wesentliches Instrument basisorientierter, integrierender und nachhaltiger Entwicklung. Die breite Partizipation unterschiedlicher Gruppen und Interessenvertretungen führt zu einer im Idealfall breiten Akzeptanz für die zu planenden Maßnahmen und Aktionen.

Utopien

 

                                                  

Frank Winkler (GF der HAMM, re.)
im Gespraech mit Thomas Hundsteger-Petermann, Oberbürgermeister der Stadt Hamm.

Strategieberatung
Städte und Regionen sehen sich angesichts weitreichender wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen einem immer stärker werdenden Handlungsdruck ausgesetzt. Zum einen ist ein ständig wachsendes Anspruchsniveau der Bürger an die kommunale Dienstleistungs- und Lebensqualität zu beobachten, auf der anderen Seite sehen sich regionale Institutionen einem intensiveren Verteilungskampf um Infrastrukturmittel und Arbeitsplätze gegenüber. Deshalb liegt es nahe, ein auf die lokalen bzw. regionalen Besonderheiten abgestimmtes Städte- und Regionen-Marketing-Konzept zu entwickeln und durchzusetzen.

Um diesen Prozess in die Stadt als Lebensraum und in die Verwaltung zu implementieren, bedarf es einer politisch initiierten und durch die Verwaltung gestützten strategischen, marketingrelevanten Ausrichtung aller Kräfte.


Durchführung einer Modellagentur

Prozessbegleitung
Innerhalb des strategischen Bezugsrahmens gilt es, ein Marketing-Konzept zu erarbeiten, anhand von kreativen Marketing-Maßnahmen auszugestalten und über einen längeren Zeitraum deren Realisierung zu begleiten.

Sinnvoll ist es, dafür die Ressourcen der öffentlichen Verwaltung zu nutzen, indem über die gewachsenen hierarchischen und funktionell gegliederten Stellen in der Verwaltung ein Projektmanagement für die zielgerichtete Umsetzung implementiert wird. Die HAMM entwickelt dafür zusammen mit den Mitarbeitern in der "kick-off"-Veranstaltung eine Projektorganisation: Ein Steuerkreis wird gebildet, Teilprojekte und entsprechende Teilprojektleiter werden ernannt und angewiesen, Informations-, und Kommunikationsprozesse werden vereinbart, Teams werden gebildet und Controlling-Kriterien definiert.

Der initiierte Prozess kann bei Bedarf seitens der HAMM auch längerfristig begleitet werden.


 

Die Moderatoren der Hamm

 

     

Bürger bei der Zukunftskonferenz

 

 

Interessierte Zuhörer